Le cigare à la Une – L’Amateur de cigares – HORACIO Jacques Chancel limitierte Serie 2016

L'Amateur de cigares – Dégustations Horacio – Cigaroscope 2017
2 Juni 2017
L’Amateur de cigares – Dégustations Horacio – Cigaroscope 2019
9 Mai 2019

Le cigare à la Une – L’Amateur de cigares – HORACIO Jacques Chancel limitierte Serie 2016

HORACIO Jacques Chancel (limitierte Serie 2016)

Deckblatt : Ecuador
Umblatt : Nicaragua
Einlage : Nicaragua, Costa Rica
Masse : 130 mm × 55 (21,8 mm)
Modul : Gros robusto
Preis : € 14.40 (1. März 2019)

Die sehr geheime Ausgabe dieser limitierten Serie in 2017 hat uns schon damals verblüfft. Relativ unbekannt, hat sie mittlerweile eine ideale Reife erreicht. Diese grosse Robusto wird in weiss-lackierten Kistchen von 15 Zigarren konfektioniert. Ein ausgewogener Blend, in vollkommener Symbiose mit der charmanten Persönlichkeit von Jacques Chancel, verwandter von einem der Gründer der Horacio. Der seit fünf Jahre vermisste Moderator hatte uns in 2011 ein Gespräch gewährt. (l’ADC, n° 81).

- Gabriel Valentin -

Horacio

Die Horacio, zwar mässig bekannt, schafft sich ihren Platz bei den Aficionados und ist in Frankreich sehr gut verteilt. Horacio ist vorerst die Geschichte von drei Freunden, die in 2006 entscheiden, eine neue Linie aus den besten Tabaken von Costa Rica und Nicaragua zu entwickeln. Diese Zigarre wird in der Region von Esteli in Nicaragua produziert. Die Marke hat sich in den letzten Jahren entwickelt und bietet heute etwa 20 Module an. Limitierte Ausgaben inbegriffen.


Anblick : Colorado Deckblatt, eher matt, gerippt.
Zug : Hervorragend.
Olfaktorisch : Stall, holzig/modrig, ölig.

Verkostung der Zigarre :

Erster Drittel : Intensiver Anfang. Diese grosse Robusto hat ein gutes Zugverhalten und bietet einen reichlichen Rauch. Nach den ersten belebten und gepfefferten Noten, setzt sich diese Zigarre auf beherrschende Zeder Aromen durch. Mächtig doch zugleich sehr ausgeglichen, von sinnenfreudigen Aromen erhoben. Das Ende des ersten Drittels erweist sich schon als Komplex und bietet ein angenehmes Ambiente. Leder- und Kaffeenoten.
Zweiter Drittel : die Zigarre gewinnt allmählich an Vielfalt. Die Aromen werden holziger und schmackhaft, destotrotz belebend und einflussreich. Sehr schöne Länge im Mund. In der Mitte entfalten sich die Aromen durch grüne Unterholz Anmerkungen und geräucherten Rinde. Die Zigarre hält den Aficionado in Atem. Keine Zeit zur Langweile; ein Genuss von Neugier und Ungeduld.
Letzter Drittel: : Der Rauch bleibt dicht und wird intensiver. Die Kaffeenoten kommen mit Nachdruck wieder auf. Bleibt jedoch sehr ausgeglichen. Sehr schmackhaft. Man zögert fast, schneller zu rauchen, um eine ideale Temperatur zu halten und einen längeren Genuss zu gewähren. Das Finale ist füllig, ohne überhitzt zu sein und verbleibt lange im Mund.

Schlussfolgerung des L’Amateur :
Diese beschränkte Ausgabe ist einfach verblüffend. Das Gleichgewicht zwischen einer reichhaltigen Geschmackspalette und eine von Anfang an bis zum Ende anhaltende Stärke, ist perfekt beherrscht. Eine evolutive, vielfältige Zigarre, die ein wenig Zeit hatte zu reifen. Eine schöne Ehrenerweisung.

Stärke : 7/10
Arome : 8/10
Anhaltende Arome : 8/10

Es können keine Kommentare abgegeben werden.